Schirmherrschaft Tüdelü 2013

Barbara Ludwig, Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr lädt das Tüdelü – ein Fest der Vielfalt und Toleranz – nun zum zweiten Mal in den Stadthallenpark ein. Ich freue mich über die zweite Auflage dieser bunten, fröhlichen und facettenreichen Veranstaltung. Erstmalig ist es Teil des Chemnitzer Stadtfestes. Und wird damit bestens dem Motto gerecht: „Mittendrin statt Außen vor“.  Projekte und Initiativen aus Chemnitz und ganz Sachsen zeigen, was sie tun und bewirken wollen. Das Stadtfest, das vom 30. August bis 1. September alle Menschen einlädt, so verschieden sie auch sind, ist eine gute Gelegenheit, um miteinander zu feiern und für Toleranz und eine offene Gemeinschaft einzustehen. Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz

....................

Monika Lazar, MdB, Bündnis 90/Die Grüne

Das erste „Tüdelü“ im letzten Jahr war ein voller Erfolg! Ich freue mich sehr, auch in diesem Jahr als Schirmherrin dabei zu sein. Gemeinsam setzen wir ein Zeichen dafür, dass Sachsen mit Vielfalt und Toleranz für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuelle, Trans- und Intersexuelle kämpft.

Gleiche Liebe verdient gleichen Respekt und gleiche Rechte! Der Staat darf die Liebe zwischen zwei Menschen nicht aufgrund der sexuellen Identität kategorisieren  - es wird Zeit für die Öffnung der Ehe!

....................

Gloria Viagra   Jurassic Parka  Denny Hoheisel

 ....................


Unterstützer_innen Tüdelü 2013

  Ullrich Geissler Geschäftsführer CWE

Warum ist es für die CWE wichtig, dass Tüdelü beim Stadtfest integriert zu haben? Was bedeutet diese integrierte Zielgruppe für die Vielfalt?

 „Wir wollen, dass das Stadtfest ein Ereignis wird, das die Vielfalt  des Lebens in Chemnitz zeigt“, sagt Ulrich Geissler, Geschäftsführer der CWE, die das Chemnitzer Stadtfest veranstaltet. „In diesem Jahr setzen wir beim Stadtfest noch stärker auf Organisationen und Partner der Region. Wir verleihen dem Stadtfest einen noch regionaleren und bunteren Charakter und machen es für die erwarteten hunderttausenden Besucher zu einem intensiven Erlebnis. Musiker und Vereine aus allen Bereichen des städtischen Lebens bekommen die Möglichkeit, die Stadt vielfältig zu präsentieren. So setzen wir den Trend der letzten Jahre fort, wonach das Fest immer mehr Besuchergruppen – vor allem auch jüngere – erreicht. Dazu geben wir auf dem Stadtfest verstärkt lokalen Themen einen Raum und informieren über die Vielfalt, wie die städtische Vereinskultur oder die Chemnitzer Kunst- und Kulturszene. Das Thema Vielfalt in all seinen Facetten steht auch beim „Tüdelü“ im Mittelpunkt. Daher freuen wir uns besonders, dass das Festival in diesem Jahr im Rahmen des Chemnitzer Stadtfests stattfindet und am Samstagabend das Bühnenprogramm im Stadthallenpark mit einem bunten Programm für ein vielfältiges Publikum bereichert.“

....................

Ines Vorsatz, Dezernat 3 Stadtverwaltung Chemnitz, Koordinatorin LAP

In einem Song der Band „Die Ärzte“ zu Männer und Frauen wird davon gesprochen, dass manche Männer eben Männer lieben und manche Frauen eben Frauen. Leider ist das noch nicht so normal wie Kaugummi kauen und viele werden sich aus Angst vor Diskriminierung niemals trauen, sich zu offenbaren. Es kann nicht genug Aufklärung darüber geben, dass es von der Benutzung sexistischer Schimpfwörter bis zur Diskriminierung von Menschen  nur ein kurzer Weg ist. Aber ein „TÜDELÜ“ mitten drin kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Mut zu machen und mit mehr Verständnis miteinander umzugehen. Ich wünsche dem TÜDELÜ-Team deshalb eine erfolgreiche Fortsetzung des ersten Chemnitzer Vielfaltfestivals im Herzen der Stadt. Ines Vorsatz, Koordinatorin LAP Chemnitz

....................

Detlef Müller, Chemnitzer Bundestagskandidat der SPD

TÜDELÜ goes STADTFEST – Ich gehe mit!

Über die Teilnahme des „Tüdelü“ am diesjährigen Chemnitzer Stadtfest freue ich mich ganz besonders. Die Premiere im vergangenen Jahr kann man als vollen Erfolg bezeichnen. Der Mix aus Information, musikalischem Kulturangebot und interaktiven Aktionen kam nicht nur bei den Chemnitzerinnen und Chemnitzern, sondern auch bei  vielen Gästen unserer Stadt, gut an.

Ein modernes und weltoffenes Chemnitz bedeutet für mich auch Toleranz gegenüber anderen Lebens- und Liebesformen zu zeigen.  Das Werben für eine vielfältige und bunte Gesellschaft mit all ihren individuellen Lebensentwürfen ist eine wichtige Aufgabe, zu der das „Tüdelü“ in einer kreativen und erfrischenden Art und Weise einen wichtigen Beitrag leistet.

Ich werde am 31.08.2013 auf dem Chemnitzer Stadtfest „mitTüdeln“.  Sie auch? Detlef Müller, Präsident Basketballvereinigung Chemnitz 99 e.V.

....................

Jacqueline Drechsler, Vorstandsvorsitzende different people e.V.

„Nachdem 2012 das Tüdelü noch als „Einzelkämpfer“ für eine tolerante Buntheit bezüglich unterschiedlicher Lebens- und Liebensweisen in Chemnitz geworben hat, freue ich mich umso mehr, dass es dieses Jahr bereichernder Teil des Chemnitzer Stadtfestes sein wird und bin schon sehr auf die hoffentlich zahlreichen und gegenseitig bereichernden Begegnungen gespannt.“

....................

Toni Rotter, Chemnitzer Bundestagskandidat der PIRATEN

"Im letzten Jahr haben wir gesehen, wie bunt und schön die Chemnitzer Innenstadt werden kann. Der Piratenstand auf dem Tüdelü war für alle Beteiligten einer der lustigsten und schönsten Feststände seit Langem. Mit viel guter Laune und kontaktfreudig wollen wir auch dieses Jahr wieder heran gehen, auch wenn das Thema natürlich ein ernstes ist. Es stellt für mich eine Selbstverständlichkeit dar, sich dort zu zeigen und dafür einzustehen, dass Diskriminierung in der Gesamtgesellschaft, Gesetzgebung bekämpft und jegliche Berührungsängste überwunden werden können. Lasst es uns feiern und dafür sorgen, dass wir die nächsten Schritte gemeinsam gehen können. Inklusion ist unsere Fahrtrichtung: Die Akzeptanz der Vielfalt als Normalität und das Feiern von Liebe und Leben in all seinen Formen statt nur Toleranz von Andersartigkeit."

....................

 

Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz

Auf nahezu jedem CSD sind sie in ihren bunten und auffälligen Habit zu sehen - die Mitglieder des Ordens der Schestern der Perpetuellen Indulgenz (O.S.P.I.) Vorranging verbreiten sie universelle Freude, tilgen verinnerlichte Schuld, fördern Bewusstsein und Spiritualität und verteilen safer-Sex-Materialien. Dabei sammeln sie Spenden zu Gunsten von Menschen die von HIV und Aids betroffen sind. Wir freuen uns sehr, dass sie beim Tüdelü 2013 mit dabei sind.

....................

 

           

     

                

                          

        

     

       

               

FUVI0111ADANAUL
FREE Joomla! template "Adana"
joomla 1.6 templates by funky-visions.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok