Schirmherrschaft Tüdelü 2012

Die Schirmherrschaft für das erste Tüdelü in Chemnitz übernehmen zwei uns sehr wichtige Personen und wir bedanken uns für Ihre Unterstützung.



Barbara Ludwig, Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz

"Die Premiere von Tüdelü will ich gern unterstützen. Ich wünsche mir, dass es Chemnitz als eine Stadt der Vielfalt, der Toleranz und des guten Miteinanders zeigt." Barbara Ludwig, Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz










Monika Lazar, MdB, Bündnis 90/Die Grüne

"Es freut mich außerordentlich, Schirmfrau des ersten LesbischSchwulBiTransHetero-Parkfestes „Tüdelü“ in Chemnitz zu sein. Als Stadt der Moderne ist es entscheidend, dass Chemnitz sich auch als Stadt der Vielfalt beweist. In Dresden und Leipzig gehören die jährlichen CSDs schon zur Normalität. Schön, dass Chemnitz jetzt nachzieht. Der Verein different people e.V. leistet dazu einen maßgeblichen Beitrag, den ich mit voller Kraft unterstütze."

"Gesellschaftliche Vielfalt bedeutet die Breite der Lebensformen als Normalität zu verstehen – jenseits von konservativen Lebenskonzepten und Heteronormativität. Dafür gilt es – gerade in Sachsen - zu kämpfen!"

Unterstützer_innen

Liebe Untertützer_innen, wir sind gerade am Vervollständigen aller Daten auf dieser Homepage und bitten um Geduld. Vorab schon jetzt ein ganz großes Dankeschön für Ihre Hilfe in jeder Form!


Ines Vorsatz, Dezernat 3 Stadtverwaltung Chemnitz, Koordinatorin LAP

"Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ so lautet der Titel des Bundesprogramms, mit dem das different people Team bei der Umsetzung eines für Chemnitz sehr besonderen und bedeutsamen Projekts unterstützt wird. Dieser Titel ist aber wie kein anderer dazu geeignet zu definieren, was „Tüdelü“ bewirken soll. Es geht um eine tolerante Stadt, in der Menschen verschiedenster Lebenskulturen ein zu Hause finden. Es geht aber auch um den Erwerb sozialer Kompetenzen, also zu lernen, dass Menschen verschieden sind und dies eine Bereicherung für unsere Gesellschaft ist. In diesem Sinne wird das Festival dazu beitragen, Chemnitz als eine Stadt vielfältiger Lebensweisen und – kulturen sowie interkultureller Offenheit bekannter zu machen. Chemnitz ist als Ort der Vielfalt ausgezeichnet worden. Ich würde mich freuen, wenn viele Chemnitzerinnen und Chemnitzer dafür Sorge tragen, dass dieser Titel mit Leben erfüllt wird und Aktivitäten Chemnitzer Akteure unterstützen. In diesem Sinne: Hetero-, Homo-, bi- oder Trans – Chemnitz die Stadt der Vielfalt kann´s!"


Jacqueline Drechsler, Stadträtin

Ich freue mich auf das Tüdelü, ein buntes Familienfest mit vielen Facetten von Genuss über Kommunikation bis hin zur Party im Herzen unserer Stadt. Ich danke den Initiator_innen für die Idee und hoffe, dass es der Beginn einer schönen Tradition wird - denn Chemnitz kann´s.”





Detlef Müller, Stadtrat, SPD-Fraktion

Präsident Basketballvereinigung Chemnitz 99 e.V.



 

Eine Premiere in Chemnitz: Diesmal nicht in der Oper, sondern im Stadthallenpark! Ich freue mich sehr auf das Tüdelü – auf das erste SchwulLesbischBiHeteroTrans-Parkfest in unserer Stadt: - ein schweres Wort – aber eine tolle Geschichte! Ich hoffe, dass sich Chemnitz tatsächlich als Stadt der Moderne zeigt – als Stadt der Offenheit, Toleranz- als Stadt der Vielfalt. Wir können gemeinsam zeigen, dass Chemnitz eine Stadt vielfältigen Lebenskulturen und – entwürfe ist; eine Stadt, die diese Vielfältigkeit nicht nur akzeptiert oder toleriert, sondern annimmt und sich darauf einlässt.

In der zweiten Bundesliga zeigen die Basketballer der NINERS jede Woche, wie Akteure aus den verschiedensten Kulturkreisen und Nationen gemeinsam agieren und für ihre Stadt kämpfen. Sie begeistern damit nicht nur die Sport-Insider, sondern jeweils, vor meist ausverkauftem Haus, zweitausend Chemnitzerinnen und Chemnitzer. Diese Begeisterung, diese Unterstützung und Anerkennung wünsche ich mir auch für andere Lebensformen in unserer Stadt. Großen Dank für die tolle Vorbereitungsarbeit und die Organisation an different people e.V.!



Freya Maria Klinger, MdL, DIE LINKE

Das Tüdelü in Chemnitz ist wichtig, um zu zeigen, dass jede_r selbst entscheiden können muss, wie und mit wem er oder sie glücklich werden will – egal, ob männlich, weiblich oder irgendwie ganz anders. Die Gleichbehandlung der Menschen darf keine Grenzen kennen. Das gilt auch für die von ihnen gelebten Geschlechterrollen. Und ganz besonders dann, wenn Menschen sich durch Begriffe wie „männlich“ oder „weiblich“ nur unzureichend oder gar nicht beschrieben fühlen.
Sachsen bildet leider das Schlusslicht bei der Gleichstellung verschiedener Lebensentwürfe. Deshalb setze ich mich auch gemeinsam mit meiner Fraktion im Landtag dafür ein, dass endlich Eingetragene Lebenspartnerschaften mit der Ehe vollständig gleichgestellt werden.


Frank Heinrich, MdB, CDU-Abgeordneter

"Weil anders sein nichts Schlechtes ist – begegnen wir uns beim Tüdelü Die Begriffe sprechen Bände: wer sich als „different“ oder „queer“ bezeichnen muss, der passt nicht ins Schema. Der müsste sich verbiegen, seine Identität verleugnen, um der (sexuellen) Norm zu entsprechen. Doch wer kann das dauerhaft, ohne krank zu werden? Eine schwule oder lesbische Identität zu finden und zugleich eine Rolle in der Mitte der Gesellschaft ein zu nehmen ist bis heute nicht einfach. Die Vorurteile, ja die Berührungsängste gegenüber homosexuellen und transsexuellen Menschen sind leider bis auf den heutigen Tag eine traurige Realität.... weiterlesen"

 

"Selbstbestimmt leben in Chemnitz.
Homo- und Bisexuelle, Transexuelle, Intersexuelle und Polyamory sowie alle mit alternativen Lebensstilen werden heutzutage immer noch aus der Gesellschaft ausgegrenzt.



Die PIRATEN möchtenalle ermuntern an der Politik in diesem Themenkomplex teilzuhaben und für eine buntere und offenere Gesellschaft einzustehen. Die Mitglieder des Kreisverbandes Chemnitz gegrüßen es sehr, dass mit dem Tüdelü Fest auch in unserer Stadt ein Schritt zu einer offeneren Gesellschaft gemacht wird. Wir freuen uns sehr auf das bunte Fest am 21.07 und tüdeln fleißig mit!"


 

"Im Juli wird die Chemnitzer Innenstadt bunt. Dann verwandelt sich der Platz vor dem Roten Turm in einen Schauplatz schwulen, lesbischen, transsexuellen und intersexuellen Lebens. Der LSVD Sachsen unterstützt das Straßenfest des Different People e.V. Je mehr mitmachen, desto besser wird dieses Fest gelingen. Bei den Vorbereitungen sind viele Akteure aus den unterschiedlichsten Bereichen am Werk. Der LSVD darf natürlich nicht fehlen. Alle die sich angesprochen fühlen, sind herzlichst eingeladen, mitzumachen. So wird das Fest noch ein bißchen bunter." Euer LSVD Team


      

       

       

    

     

            

 

Förderung

    


FUVI0111ADANAUL
FREE Joomla! template "Adana"
joomla 1.6 templates by funky-visions.de